Referenzobjekt Beckergrube (Lübeck) – strenge Denkmalschutzvorgaben gemeistert

Beim Referenzobjekt Beckergrube in Lübeck waren die Vorgaben, die wir erfüllen mussten, äußerst anspruchsvoll. Denn für die Trockenbauarbeiten mussten wir nicht nur den besonders strengen Brandschutzanforderungen gerecht werden. Auch die vielfältigen Vorgaben der zuständigen Denkmalschutzbehörde galt es genau einzuhalten.

Dank einer ausgeklügelten Planung und des Know-hows unserer Mitarbeiter konnten wir die Anforderungen jedoch problemlos erfüllen. Für das Objekt haben wir nicht nur Promat-Konstruktionen hergestellt, sondern auch Wände und Schächte erstellt sowie die Holzbalkendecken verkleidet. Dabei kamen besonders feuerbeständige Materialien der Feuerwiderstandsklasse F90 zum Einsatz. Diese – vom Deutschen Institut für Bautechnik geprüften und zugelassenen – Materialien halten einem Brand mindestens eineinhalb Stunden lang stand.

Nach knapp einem Jahr hatten wir die Arbeiten beendet und konnten dem zufriedenen privaten Investor das nach seinen Vorstellungen umgebaute Objekt übergeben. Mit den umfangreichen Trockenbau-Arbeiten waren während dieser Zeitspanne dauerhaft zwei bis drei Facharbeiter beschäftigt. Das Auftragsvolumen belief sich auf insgesamt 89.000 Euro.